Aktuelle Informationen und Werkberichte
remise 2014
Denkmalgerechte Sanierung und Instandsetzung von Holzkonstruktion und Dachdeckung eines Wirtschaftsgebäudes/Remise in Zeuthen

Die über Jahrzehnte unterlassenen Instandhaltungsarbeiten der Dachdeckung des etwa 1904 errichteten Gebäudes haben zu dem starken Verfall geführt.
Grundlage der Sanierung waren eine restauratorische Farbuntersuchung, ein holzschutztechnisches Gutachten und eine statische Berechnung zur Tragfähigkeit der Konstruktion.
Hier können Sie eine 
Fotodokumentation sehen.




luef5
2012/2013
Neubau von 2 Wohnhäusern mit Lüftungsanlage/Wärmerückgewinnung

Für hohe Energieeffizienz und ein gutes Raumklima wird zunehmend der Einbau von Lüftungsanlagen gewünscht.
Er erfordert in der Regel zusätzlichen baulichen Aufwand für Verkleidung und Schallschutz.
Die unterzubringenden Lüftungsleitungen haben einen umfangreichen Platzbedarf.
Für eine Optimierung dieser Problematik haben wir in den beiden hier vorgestellten Bauvorhaben erstmals die Lüftungs-Leitungsführung in den Stahlbetondecken realisiert - ein Lösungsvorschlag der Fa. Paul Wärmerückgewinnung GmbH.
Hier können Sie eine Fotodokumentation sehen.
Weitere Informationen zu diesen Bauvorhaben finden Sie unter:
Wohnhaus Lö. in Zeuthen
Wohnhaus G.-F. in Berlin-Rahnsdorf
suwebra Juni 2012
Beteiligung am Tag der Architektur 2012

Unser Projekt
Neubau Wohnhaus B. in KW OT Zernsdorf, An der Lanke 25
ist fertigestellt und unsere Bauherrnfamilie eingezogen.

Wir freuen uns, dieses Projekt zum diesjährigen bundesweiten Tag der Architektur am 24.06.2012 vor Ort von 13.00- 18.00 Uhr (Führungen um 13.00, 15.00 und 17.00 Uhr) vorstellen zu können.
Sie sind zur Besichtigung herzlich willkommen!




psbra 2011
Neubau Wohnhaus B. in KW OT Zernsdorf

Wir freuen uns, wieder ein Holzhaus planen und realisieren zu können -
Besonderheit: die Kombination mit einer massiven Stahlbetondecke für optimalen Schallschutz und mehr Speichermasse.
Hier finden Sie mehr Informationen .
2009
Wohnhausmodernisierung: Innenraumeindrücke Alt-Neu
Bitte zur Vergrößerung Bilder anklicken.
Februar 2009
Gute Argumente der Architektenkammer Brandenburg für die Realisierung Ihrer Hausbaupläne mit Architekten finden Sie unter diesem aktuellen Link: www.besser-mit-architekten.de
Juni 2008
Beteiligung am Tag der Architektur 2008
Am 29.Juni 2008 ist wieder bundesweiter Tag der Architektur: Unter dem Motto " Architektur belebt " werden auch in Brandenburg 50 in den vergangenen drei Jahren realisierte Projekte vorgestellt.
Auch eines der durch unser Büro im letztes Jahr realisierten Projekte wurde ausgewählt:
Umbau einer Doppelhaushälfte in 15738 Zeuthen, Teltower Straße 3
Von 13-18 Uhr ist das Gebäude für Besucher geöffnet. Um 13,15 und 17 Uhr führen wir Sie gemeinsam mit den Bauherrn durch das Wohnhaus und beantworten Ihre Fragen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Sommer 2007
Richtfestimpressionen

Wir konnten in diesem Sommer wieder mit unseren Bauherren und den ausführenden Firmen auf 4 Baustellen Richtfest feiern. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die bisherige gute Zusammenarbeit und freuen uns auf die gemeinsame Baufertigstellung und kommende interessante Bauvorhaben.
2006
Projekt Baugruppe Terrassenhäuser Am Falkenberg in Berlin-Grünau

Wir starten unser Projekt - der Neubau von 3 Terrassen-Wohnhäusern mit großem Garten in Südausrichtung in der Nähe des S-Bahnhofs Berlin-Grünau.
klicken Sie hier für weitere Informationen zum Projekt !
Februar 2006
Beteiligung an der Architektur-Wanderausstellung "Trautes Heim-Glück allein? "
Ausstellung beispielhafter Einfamilienhäuser in Brandenburg
Veranstalter Mittelbrandenburgische Sparkasse in Kooperation mit der Architektenkammer Brandenburg
Ausstellungseröffnung am 15.02.2006
Terminplan:
Potsdam, Luisenplatz 9, 15.02.-03.03.2006
Ludwigsfelde, Straße der Jugend 24, 03.03.-17.03.2006
Luckenwalde, Dahmer Straße 1, 17.03.-31.03.2006
Königs-Wusterhausen, Bahnhofstraße 12, 31.03.-21.04.2006
Falkensee, Bahnstraße 4, 21.04.-05.05.2006
Rathenow, Berliner Straße 59, 05.05.-19.05.2006
Oranienburg, Bernauer Straße 27, 19.05.-02.06.2006
Dezember 2004
Zulassung als Energieberater (BAFA)
Dipl.Arch. Kerstin Klober wurde nach erfolgreicher Weiterbildung vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als Energieberater zugelassen.
Juli 2004
Veröffentlichung im Fachbuch "Nachhaltiges Bauen in der Praxis"
Wie sich nachhaltiges Bauen in der Praxis umsetzen läßt, spiegelt diese Buch anhand von 42 Fallbeispielen wider. Es informiert über beispielhafte Altbausanierungen und Neubauten.
Ein Baustoff- und Produkteregister stellt die wichtigsten Materialien mit ihren ökologischen Stärken und Schwächen vor.
Wir freuen uns,einen Beitrag zu diesem Fachbuch geleistet zu haben. Unser Projekt "Wohnhaus Lerchner-Schubert" wurde als beispielhafte Sanierung und Ergänzung des Altbaubestandes dokumentiert.
Weitere Informationen dazu und die Möglichkeit, daß Buch zu bestellen, unter:

www.blok-verlag.de
Juni 2004
Beteiligung am Tag der Architektur/Tag der offenen Architekturbüros 2004
Am 26. und 27. Juni 2004 findet bundesweit der "Tag der Architektur" statt, an dem gleichzeitig durch die Berliner Architektenkammer der " Tag der offenen Architekturbüros" veranstaltet wird.
Am 26.06.2004, von 10-12 Uhr und 14-16 Uhr, öffnen wir unser Architekturbüro und stehen Ihnen für fachkompetente Beratung zur Verfügung. Am 27.Juni 2004, von 13-18 Uhr, stellen wir Ihnen gemeinsam mit den Bauherren ein im letzten Jahr realisiertes Projekt vor:
Modernisierung, Umbau und Anbau des Wohnhauses der Familie Tonigs-Bartezky
in 15738 Zeuthen, Havellandstraße 10.
hier für weitere Informationen zum Projekt klicken
Juli 2002
Beteiligung an der Ausstellung " da! Architektur in Berlin 2002 " vom 21.07. bis 08.08.2002 in Berlin in der Passerelle des Bahnhofes Potsdamer Platz

Werkbericht: Ein Haus beginnt sein zweites Leben - drauf und dran gebaut mit Massivholz
von Tim Reisenbüchler, pro publica
Viele Berliner erwarben in den zwanziger und dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts eine der 800 bis 1000 m2 großen Wochenend-Parzellen im seen- und waldreichen Dahmeland südöstlich des Stadtzentrums. Aus den meisten der schnell errichteten Lauben und Sommerhäuser entstanden im Laufe der Jahre bescheidene Wohnhäuser.
Eines davon wurde im vergangenen Jahr mit dem Massivholz-Bausystem von Lignotrend erweitert und präsentiert sich heute als Kleinod - sowohl aus architektonischer als auch aus wohnlicher Sicht. In den Jahren zuvor hatte das junge Bauherrenpaar den Altbau bereits liebevoll instandgesetzt, Dielenböden geschliffen, das Holz von Türen und Fenstern herausgearbeitet und die beiden Räume sorgfältig ausgebaut. Ihr vorrangigster Wunsch an die Zeuthener Architekten Till Dorst und Kerstin Klober lautete daher, die Altsubstanz möglichst ohne Einschränkung zu erhalten und in das Planungskonzept einzubinden.
Die Architekten schlugen vor, einen dreigeschossigen Anbau mit einer Aufstockung zu verbinden und beides mit massiven Holzblocktafelelementen in diffusionsoffener Bauweise zu realisieren.

Ausgeglichenes Klima und Aufwertung des Gartens
Dadurch konnte man weitere Bauherrenwünsche berücksichtigen, nämlich den nach möglichst viel Eigenleistung, um Kosten zu senken, und den nach einem Bausystem, das in der Lage ist, das Wohnklima positiv zu beeinflussen. Denn der Altbau mit seinem zweischaligen Mauerwerk von 49 cm Stärke und mangelhafter Dämmung konnte kaum richtig durchgeheizt werden.Die hohe Oberflächenwärme und gute Speicherfähigkeit des Massivholzes dagegen sorgen für ein ausgesprochen behagliches Raumklima. Weil Alt- und Neubau auf allen drei Ebenen miteinander verbunden sind und die Wärme sich verteilen kann, soll so insgesamt ein ausgeglichenes Wohnklima entstehen.

Maximaler Flächengewinn
Im Grundriss bilden der 7,4 mal 5 m große Neubau und der 5,5 mal 13,4 m messende Altbau ein "L", dessen Basis zur Straße weist und so den großen Obstgarten vor neugierigen Blicken schützt. Obwohl der Neubau wesentlich kleiner ist als der alte Gebäudeteil, stieg die Wohnfläche von nur 56 auf geräumige 164 m2. Das ist zum einen dem aufgestockten Dachgeschoss zu verdanken, zum anderen aber der viel geringeren Wandstärke des mit Lignotrend errichteten Teils: Die Außenwände bestehen aus 11 cm starken Massivholz-Wandelementen, einer Holzweichfaserdämmung von 8 cm und einer hinterlüfteten Lärchenholzschalung.
Neuland wurde im Kellergeschoß des Anbaus beschritten: Selbst hier, 1,10 m unter Terrain, wurden Lignotrend-Wandelemente eingesetzt. Auf die Wand folgen von innen nach außen eine Bitumenabdichtung, eine Perimeter-Dämmung für den Wärmeschutz, eine Vormauerung aus Kalksandstein sowie eine abschließende Bitumen-Dickbeschichtung. Das Color Ergebnis dieser aufwendigen Vorgehensweise: Alle drei Geschosse des neuen Gebäudeteils haben vollwertige Wohnqualität.
Insgesamt verfügt das Haus nun über sechs Wohnräume und eine Nutzfläche von 252 m2.Im Altbau wurde die vorhandene Holzbalkendecke verstärkt, wobei die Stuckelemente ohne Beschädigung erhalten werden konnten. Außerdem wurden Außenwände zusätzlich gedämmt und zwischenzeitlich eingesetzte Kunststofffenster wieder durch Holzfenster ersetzt.

Auf allen Ebenen verbunden
Der Treppenraum verbindet den alten und neuen Teil und vermittelt zwischen den unterschiedlichen Deckenhöhen von Neu- und Altbau (2,75 m und 3,15 m) drei Stufen hinauf, im Keller umgekehrt drei Stufen hinunter. Durch die exakte Planung und genaue Vorfertigung der Lignotrend-Elemente entstanden beim Zusammenfügen der Gebäudeteile nur minimale Differenzen, die durch den Fußbodenaufbau leicht ausgeglichen werden konnten. Das neu entstandene Gebäude bietet durch sichrtbar belassene, weiß lasierte Holzwände und eine offene Holzbalkendecke, Dielenböden und Ahorntreppe, Holzfenster und Holztüren eine natürliche, warme Atmosphäre. Diese Behaglichkeit wird nach außen vermittelt durch den kräftig orange-ockerfarbigen Anstrich und die Stülpschalung aus Lärche. Ein doppeltes Holzband aus lasierter Douglasie unterstreicht optisch die architektonisch wie funktional raffinierte Verbindung von Alt und Neu.

hier für weitere Informationen zum Projekt klicken

zurück zum Seitenanfang